Menü
Aquarium Channel
Ihr Aquarium Ratgeber
Aquarium Channel
Der ultimative Fischratgeber
Aquarium Channel
Fachkundige Information rund um Ihr Aquarium
Voriger
Nächster

Der Stabregelheizer

Die häufigste Variante der Aquarium Heizung

Die häufigste Form der Aquarium Heizung ist ein so genannter Stabregelheizer. Der Stabregelheizer besteht im Grunde aus einem mit Sand gefüllten Glasrohr mit einer Heizspirale. Die Heizspirale ist dabei um ein Röhrchen aus Keramik gewickelt und in einem hitzebeständigen Glas verpackt. Die Zwischenräume werden mit feinstem Quarzsand gefüllt, um eine gleichmäße Verteilung der Temperatur zu garantieren. Kombiniert wird dieser Stabheizer dann mit einem Regler, der die Temperatur im Aquarium ständig misst und selbständig die Heizstufe reguliert. Im Regler selbst ist ein Bimetallstreifen, der sich je nach Temperatur ausdehnt oder zusammenzieht und so den Stromkreis für den Stabheizer entweder schließt oder unterbricht.

Stabregelheizer: Zuverlässig und dauerhaft haltbar

Stabregelheizer sind nicht nur extrem zuverlässig, sondern beinahe auch unbegrenzt haltbar. Einzige Vorsichtsmaßnahme, die Sie treffen sollten, ist mit dem Glasrohr nicht an die Beckenkante zu schlagen und den Heizer nicht eingeschaltet aus dem Wasser nehmen, da das Rohr dann womöglich platzt. Besonders bei der Aquariumreinigung passieren regelmäße Unfälle mit dem Stabregelheizer. Machen Sie es sich daher zur Gewohnheit, den Heizer bei der Reinigung einfach auszuschalten und vermeiden Sie dadurch mögliche Probleme.
Mit einer tolerierbaren Temperaturschwankung von maximal ein bis zwei Grad Celsius haben Sie mit dem Stabregelheizer jedoch eine kostengünstige und sehr zuverlässige Heizungsvariante.