Menu
Aquarium Channel
Ihr Aquarium Ratgeber
Aquarium Channel
Der ultimative Fischratgeber
Aquarium Channel
Fachkundige Information rund um Ihr Aquarium

Wasseraufbereitung & Wassertests

Ein fischfreundliches Wasserklima schaffen

Sobald das Aquarium fachgerecht aufgesetzt und bepflanzt ist und alle Gerätschaften laufen, ist es jedoch noch lange nicht bereit für den Besatz von Fischen. Herkömmliches Leitungswasser, das für den Menschen lebensnotwendig ist, kann für die meisten Fische tödlich sein. Daher ist es wichtig aus dem Leitungswasser ein fischfreundliches Aquarienwasser zu machen. Dazu gibt es im Zoofachhandel zahlreiche Präparate, die man dem Leitungswasser beimengt und es damit fischfreundlich macht. Lesen Sie dabei immer sorgfältig die Anwendungsinformationen der verschiedenen Präparate. Überdosierung oder eine Falschdosierung kann für Ihre Fische genauso tödlich enden.

Zusätzlich ist es meist sinnvoll, das Aquarium während der Einlaufphase laufend aufzubereiten um eine optimale Wasserqualität zu gewährleisten. Auch hierfür gibt es zahlreiche Präparate, die Sie in jedem Zoofachhandel ohne Probleme finden sollten. Lassen Sie sich hier am Besten von Ihrem Zoofachhändler ausgiebig beraten.

Den pH–Wert im Aquarium einstellen

Sobald Sie das Leitungswasser entsprechend aufbereitet haben, ist es zwar grundsätzlich fischfreundlich, benötigt jedoch – abhängig vom Kalkgehalt Ihres Leitungswassers – eine weitere Aufbereitung bis zum Einsatz der ersten Fische. In den meisten Regionen Europas ist das Leitungswasser eher kalkhaltig und weist dadurch einen relativen hohen pH–Wert auf. Nicht selten liegt dieser sogar bei 8 bis 9. Die meisten Zierfische vertragen jedoch nur einen maximalen pH‐Wert von 7,5 – viele sogar noch weniger.

Messen Sie also als nächsten Schritt den pH–Wert in Ihrem Aquarium. Verwenden Sie dazu nach Möglichkeit keinen Schnellteststreifen. Diese sind zwar praktisch, meist jedoch wesentlich ungenauer als ein Tröpfchentest. In den meisten Fällen gilt es den pH–Wert zu senken. Dies machen Sie bei großen Becken entweder über einen CO2-Diffusor oder bei kleinen Becken zum Beispiel durch die Zugabe von Eichenextrakt aus dem Zoofachhandel.

Aquarienwasser aufbereiten

WICHTIG: Überprüfen Sie den pH–Wert unbedingt regelmäßig einmal täglich während Sie ihn senken oder heben. Haben Sie den Wunschwert erreicht, beobachten Sie ihn am Besten einige Tage lang auf seine Konstanz.

ph-Wert Messung