Menu
Aquarium Channel
Ihr Aquarium Ratgeber
Aquarium Channel
Der ultimative Fischratgeber
Aquarium Channel
Fachkundige Information rund um Ihr Aquarium

Filtermaterial für Ihr Aquarium

Arten und Wirkungsweise

In einem optimal laufenden Filter finden biologische, mechanische und chemische Filterprozesse statt, durch die schädliche Stoffe abgebaut und Schmutzpartikel aus dem Wasser entfernt werden. Um diese Prozesse zu gewährleisten, kommen verschiedene Filtermaterialien zum Einsatz. Das benötigte Filtermaterial finden Sie in jedem gut sortierten Zoofachhandel.

Das richtige Filtermaterial für Ihr Aquarium:

  • Biologische Filter: Die biologische Filterung findet mit Hilfe von Bakterien statt, die sich auf dem Filter ansiedeln. Dort bauen Sie schädliche Abfallstoffe ab, die durch den Filter strömen. Je größer also die Oberfläche des Filters, desto mehr Bakterien können sich dort ansiedeln.
  • Mechanische Filter: Durch die Größe Ihrer Oberfläche sind mechanische Filter auch für die biologische Filterung von Bedeutung. Mechanische Filter entfernen Schmutzpartikel aus dem Wasser und halten sie im Filter zurück. Durch regelmäßige Reinigung der Filter werden diese Schmutzpartikel dann wieder entfernt. Das gebräuchlichste mechanische Filtermaterial im Aquarium sind Sand und Kies für die Grobfilterung, sowie spezielle Filterwatte, Schaumstoffe und auch Plastikbällchen.
  • Chemische Filter: Filtermaterial, das eine chemische Filterwirkung besitzt, sind meist Torf und Aktivkohle. Beides sind Zusätze, die Sie im Zoofachhandel erwerben können und die im Aquariumfilter angebracht werden. Torf eignet sich zur Enthärtung des Wassers und Senkung des pH–Werts. Zudem reichert er das Wasser mit Huminsäuren an. Lassen Sie den Torf nicht länger als 2 Wochen im Aquarium, da er sich sonst zersetzt und das Wasser belastet. Aktivkohle dagegen filtert chemische Substanzen heraus. Mit Aktivkohle können Sie Ihr Aquariumwasser von einem gelblichen Farbstich befreien oder es nach einer Medikamentenbehandlung von den Medikamentenresten säubern. Setzen Sie auch Aktivkohle maximal für einige Tage ein, und vermeiden Sie den Einsatz während einer Behandlung mit Medikamenten.

Der richtige Filter für Ihr Aquarium

Beachten Sie, dass nicht eingefahrene Filter eine rein mechanische Filterwirkung haben, solange sich nicht genügend Bakterien angesiedelt haben. Lassen Sie sich am Besten in Ihrem Zoofachgeschäft beraten, welches Filtermaterial für Ihr Aquarium am Besten geeignet ist und vergessen Sie nicht die Filter regelmäßig und ordnungsgemäß zu reinigen.