Menü
Aquarium Channel
Ihr Aquarium Ratgeber
Aquarium Channel
Der ultimative Fischratgeber
Aquarium Channel
Fachkundige Information rund um Ihr Aquarium
Voriger
Nächster

Das Aquarium richtig einrichten

Einsetzen des richtigen Bodengrunds

Wenn Sie Ihr Aquarium richtig einrichten, kommen dem Bodengrund dabei mehrere Aufgaben zu. Zum einen gibt er den Pflanzen den notwendigen Halt und versorgt sie mit den nötigen Nährstoffen, und zum anderen wird er von Bakterien besiedelt, die wiederum Schadstoffe abbauen und somit einen wichtigen Beitrag zur Wasserqualität leisten. Außerdem stellt er für Fische, die in Bodennähe leben, die notwendige Grundlage zum Gründeln dar.

Bodengrund im Aquarium richtig einrichten

Im Gegensatz zu Fischen stellen Pflanzen hohe Ansprüche an die Qualität des Bodens. Er entscheidet neben der Wasserqualität über Wachstum oder Tod Ihrer Pflanzen. Bei der Auswahl des Bodengrunds sollten Sie daher folgende Dinge beachten, wenn Sie Ihr Aquarium einrichten .

Auswahlkriterien für den Bodengrund

  • Der Bodengrund sollte keine scharfkantigen Bestandteile enthalten, damit sich Ihre Fische nicht verletzen. Speziell Panzerwelse aber auch andere Fische mit langen Barteln können sich auf der Suche nach Fressbarem und beim Gründeln leicht Verletzungen zufügen. Infektionen in diesen Wunden können dann unter Umständen zum Tod der Fische führen.
  • Vermeiden Sie kalkhaltiges Gestein für den Bodengrund. Kalk trägt zur Aufhärtung des Wassers und zur Erhöhung des ph–Wertes bei, was Ihren Fischen und Pflanzen schadet. Den Kalkgehalt im Boden können Sie leicht feststellen. Entnehmen Sie eine Probe des Bodens und versetzen Sie sie mit einigen Tropfen Salzsäure oder Kalkentferner – entsteht Schaum, so befindet sich Kalk im Bodengrund. Außer bei einigen selten Fischarten (Malawi– und Tanganjika–Cichliden), die einen hohen ph–Wert benötigen, sollten Sie kalkhaltige Böden vermeiden.
  • Achten Sie darauf, einen dunklen Bodengrund zu wählen, da ein heller Grund das Licht reflektiert und die Fische irritieren kann. Eine dunkle Färbung des Bodengrunds entspricht außerdem den natürlichen Lebensverhältnissen der meisten Fische und lässt auch deren Farben besser zur Geltung kommen. Verwenden Sie Ihren Fischen zuliebe daher dunkeln Bodengrund.
  • Richten Sie Körnung und Schichtdicke des Bodengrundes nach den Bedürfnissen Ihrer Fische. Der gebräuchlichste Bodengrund ist Quarzkies, den Sie bei jedem Zoofachhändler kaufen können. In herkömmlichen Aquarien wird der Bodengrund etwa 4 bis 6 Zentimeter hoch aufgeschichtet. Achten Sie auf die richtige Körnung. Bei zu grobkörnigem Bodengrund können Futterreste in die Zwischenräme absinken und bei Fäulnis die Wasserqualität verschlechtern. Zu feinkörniger Bodengrund dagegen birgt die Gefahr, dass sich Mulm bildet und bei Fäulnis hochgiftigen Schwefelwasserstoff bildet. Wählen Sie daher den Kies sorgfältig und reinigen Sie ihn regelmäßig.

Aquarium richtig einrichten

Informieren Sie sich genau über die Bedürfnisse Ihrer Fische und lassen Sie sich bei Ihrem Zoofachhändler ausführlich beraten. Der optimale Bodengrund bildet die Grundlage, wenn Sie Ihr Aquarium richtig einrichten. Schenken Sie ihm daher die notwendige Aufmerksamkeit und vermeiden sie Experimente.