Menü
Aquarium Channel
Ihr Aquarium Ratgeber
Aquarium Channel
Der ultimative Fischratgeber
Aquarium Channel
Fachkundige Information rund um Ihr Aquarium

Schmerzempfindung bei Aquarienfischen

Fische empfinden Schmerzen

Lange Zeit galten Fische als schmerzunempfindlich. Besonders Angelliebhaber und Fischer meinten dieses Schmerzunempfinden oft bei ihrer Tätigkeit feststellen zu können, da die gefangenen Fische weder Laute von sich gaben noch sich sonst vor Schmerzen windeten. Mittlerweile gilt es jedoch als wissenschaftlich erwiesen, dass auch Fische Schmerzen empfinden und dementsprechend darauf reagieren – der Mythos vom schmerzunempfindlichen und unintelligenten Fisch ist damit gebrochen.

Wissenschaftler konnten klar nachweisen, dass Stress– und Schmerzempfindung bei Aquarienfischen sehr wohl vorhanden sind. Fische zeigen nicht nur Reaktionen auf unterschiedliche Schmerzreize, sie haben auch entsprechende Nervenleitungen und ihr Organismus lässt schnell erkennen, wann der Fisch Schmerzen spürt.

Schmerzempfindung Aquarienfische: Anzeichen und Verhalten

Im Gegensatz zum Menschen und den meisten Säugetieren ist ein Fisch nicht fähig Laute von sich zu geben, was im Schmerzensfall dazu führt, dass der Fisch still unter Wasser dahin leidet. Sehr wohl zeigt ein Fisch jedoch verändertes Verhalten sobald er Schmerzen verspürt. Farbverblassen, Flossen anlegen und eine erhöhte Atemfrequenz sowie Stresssysmptome sind typische Reaktionen auf Schmerzempfindung bei Aquarienfischen. Beobachten Sie Ihre Aquarienfische daher sehr genau, damit Sie schnell feststellen können, wenn es einem Ihrer Fische nicht gut geht. Mit etwas Glück können Sie die Ursache schnell identifizieren und entsprechend reagieren.