Menü
Aquarium Channel
Ihr Aquarium Ratgeber
Aquarium Channel
Der ultimative Fischratgeber
Aquarium Channel
Fachkundige Information rund um Ihr Aquarium
Voriger
Nächster

Organe der Aquarienfische

Das Seitenlinienorgan als Navigationsgerät

Haben Sie sich schon einmal gewundert, warum Ihre Aquarienfische nie an die Scheibe stoßen? Selbst nicht bei Nacht? Grund dafür sind ganz besondere Organe der Aquarienfische – das Seitenlinienorgan. Es ist eine Art Navigationsgerät, das die Umgebung von der Ferne abtastet und die Fische rechtzeitig vor Hindernissen warnt – auch wenn diese, wie eine Glasscheibe, kaum sichtbar sind. Das Seitnelinienorgan zieht sich meist in der Mitte des Fisches vom Kopf bis zum Schwanz und besteht aus mit Flüssigkeit gefüllten Seitenlinienkanälen, die mit Sinneszellen gespickt sind. Diese Zellen stehen über die Schuppen mit dem Wasser direkt in Verbindung und nehmen jede Änderung der Wasserströmung war.

Seitenlinien Organe der Aquarienfische

Das Seitenlinienorgan der Fische und seine Sinneszellen nehmen jede Änderung der Strömungsverhältnisse war und geben diese sofort über Nervenstränge an das Gehirn weiter. Durch diese Organe können Aquarienfische kleinste Druckwellen im Wasser wahrnehmen, wie sie zum Beispiel von anderen Fischen oder Gegenständen ausgehen. Dadurch stoßen Fische auch selbst in großen Schwärmen nicht zusammen und registrieren sich schnell nähernde potentielle Fressfeinde.

Neben Fischen und anderen lebenden Organismen nimmt das Seitenlinienorgan natürlich auch die feinen Wellen wahr, die von einer Aquariumscheibe oder einem Dekorationsgegenstand reflektiert werden und verhindert somit einen Zusammenprall mit der Glasscheibe. Sollten Ihre Fische dennoch an die Glasscheibe schwimmen, können Sie davon ausgehen, dass sie schwer krank sind oder anderen schweren Wahrnehmungsstörungen unterliegen.