Menü
Aquarium Channel
Ihr Aquarium Ratgeber
Aquarium Channel
Der ultimative Fischratgeber
Aquarium Channel
Fachkundige Information rund um Ihr Aquarium
Voriger
Nächster

Flossen der Fische

Fortbewegungsmittel und Gleichgewichtsorgan

Eines der Hauptkennzeichen eines Fisches sind seine Flossen. Sie prägen sein Erscheinungsbild ganz entscheidend und ohne Flossen wären Aquarienfische wohl kaum vorstellbar. Grundsätzlich wird bei den Flossen der Fische zwischen zwischen paarigen und unpaarigen Flossen unterschieden. Unter paarig versteht man dabei das Vorhandensein zweier gleichartiger Flossen auf jeder Seite des Körpers. Im Grunde sind alle Bauch– und Brustflossen paarig, da sie den Fisch sonst aus dem Gleichgewicht bringen würden. Als unpaarig bezeichnet man in der Regel Schwanz–, After– und Rückenflosse, da sie nur einmal am Fisch zu finden sind.

Arten und Funktion der Flossen bei Fischen

Die verschiedenen Flossen der Fische haben auch unterschiedliche Funktionen, die von Art zu Art variieren können. Nachfolgend finden Sie Informationen zu Art und Funktion der einzelnen Flossen:

  • Rücken– und Afterflosse: Sie halten den Fisch im Gleichgewicht und bestimmen die Schwimmrichtung.
  • Brust– und Bauchflossen: Brustflossen dienen zur Auf– und Abwärtsbewegung sowie zum Bremsen. Mit den Bauchflossen verhindert der Fisch ein Absinken – zusätzlich können sie zum Bremsen verwendet werden.

Spezielle Funktionen der Flossen

Neben der Fortbewegung dienen die Flossen der Fische bei einigen Arten auch noch anderen Zwecken. Während Panzerwels–Weibchen ihre Flossen zu einer Art Tasche für die Eier formen, dienen Sie bei anderen zur Fortpflanzung oder haben verschiedene Balzfunktionen. Einige Fische stützten sich mit Hilfe ihrer Flossen auch am Boden ab, oder können sich damit sogar an Land fortbewegen. Sollten Sie verschiedene Fischarten in Ihrem Aquariumhalten, beobachten Sie diese einmal ganz genau. Sie werden schnell feststellen, dass viele Aquarienfischarten ihre Flossen auf unterschiedliche Weise einsetzen.