Menü
Aquarium Channel
Ihr Aquarium Ratgeber
Aquarium Channel
Der ultimative Fischratgeber
Aquarium Channel
Fachkundige Information rund um Ihr Aquarium
Voriger
Nächster

Sehvermögen und Augen der Fische

Bedeutung und Art des Sehvermögens

Gleich wie Menschen und Säugetiere können Aquarienfische sehr gut sehen. Fische besitzen so genannte Linsenaugen zum Sehen. Während Menschen durch die Linsenkrümmung Schärfe und Weite einstellen können, erfolgt dies bei Fischen durch die Linse im Auge. Durch spezielle Muskelbewegungen können sie die Linse nach vorne und nach hinten verschieben und so das anvisierte Objekt scharf stellen. Auch räumliches Sehen ist bei Aquarienfischen vorhanden – ebenfalls sehr gut wahr genommen werden auch Bewegungen. Diese Fähigkeiten werden neben der Nahrungssuche vor allem bei der Orientierung der Wahrnehmung von Feinden benötigt.

Augen der Fische: Farbsehen und Balzverhalten

Von der anatomischen Struktur der Augen der Fische sind alle notwendigen Komponenten für das Farbsehen vorhanden. Dass Fische auch Farben sehr gut sehen können, zeigt die oft prächtige Färbung mancher Aquarienfischarten. Die Färbung spielt dabei nicht nur bei der Kommunikation, sondern vor allem bei der Balz eine bedeutende Rolle. Besonders die Männchen einer Gattung sind meist wesentlich auffälliger gefärbt als die Weibchen und locken mit ihrem Farbenspiel zum Geschlechtsakt. Letzteres können Sie auch in Ihrem Aquarium hervorragend beobachten und das farbenfrohe Spiel genießen.

Wie so oft, gibt es natürlich auch Fischarten, die ein deutlich schlechteres Sehvermögen haben. Besonders die Augen der Fische in tieferen, dunkleren Wassertiefen sind oft zurückgebildet und nicht so stark ausgeprägt.