Menu
Aquarium Channel
Ihr Aquarium Ratgeber
Aquarium Channel
Der ultimative Fischratgeber
Aquarium Channel
Fachkundige Information rund um Ihr Aquarium

Betrieb eines Salzwasseraquariums

Salzwasserfische und Meeresbewohner

Im Gegensatz zu den Süßwasserfischen ist die Haltung von Salzwasserfischen in Meerwasseraquarien aufwändiger und kostenintensiver, wenngleich bunt schillernde Korallenriffe und die Farbenpracht der Salzwasserfische einen ganz besonderen Reiz ausüben. Der Aufbau von Salzwasseraquarien und die Haltung von Meeresfischen ist die jüngste Sparte der Aquarisitk. Salzwasseraquarien werden ebenso wie Süßwasseraquarien in Kaltwasser- und tropische Varianten unterteilt, wobei auch hier die tropische Form die am Häufigsten anzutreffende ist.

Tropische Salzwasserfische

Tropische Salzwasserfische sind die beliebtesten unter den Meeresfischen. Dies liegt zum einen an der großen und oft sehr intensiven Farbenvielfalt und zum anderen an der deutlich höheren Artenvielfalt im Gegensatz zu den Kaltwasserarten. Nachdem die Nachzucht von Salzwasserfischen bis auf wenige Arten relativ selten erfolgreich ist, entstammen die meisten im Fachhandel verkauften Fischarten aus Wildfängen. Zwar gibt es erfolgreiche Nachzüchtungen, diese stehen aber vom Kosten- und Nutzenvehältnis in keinster Weise zu den wildlebenden Artgenossen.

Aufbau eines Salzwasseraquariums

Der augenscheinlichste Unterschied zwischen dem Betrieb eines Süßwasseraquariums und eines Salzwasseraquariums ist die Verwendung von Salzwasser als Lebensraum für die Fische. Es gibt jedoch noch viele weitere wichtige Kriterien, die das Meerwasseraquarium und die Haltung von Salzwasserfischen deutlich anspruchsvoller machen. Nachdem sich Filtersysteme in der Meerwasseraquaristik nicht bewehrt haben, übernehmen Eiweißschäumer und lebende Steine die Filterfunktion. Dazu ist allerdings eine starke Wasserbewegung notwenig, um das Wasser einerseits umzuwälzen und andererseits durch die lebenden Steine und Korallen zur Filterung zu bringen. Neue Förder- und Strömungspumpen übernehmen diese Aufgaben sehr gut.

Salzwasserfische benötigen spezielle Lebensbedingungen

Besonders Riffaquarien benötigen meist eine sehr starke Beleuchtung, um das Wachstum der Pflanzen und das Wohlbefinden der Fische zu gewährleisten. Achten Sie beim Aufbau Ihres Aquariums außerdem genau auf die Wassertemperatur. Diese sollte zwischen 24 und 28 Grad Celsius betragen und wird oft schon durch die eingesetzte Technik, wie Pumpen und die starke Beleuchtung, problemlos erreicht. Zu hohe Temperaturen dagegen töten sowohl die Korallen als auch die Salzwasserfische. Die Entscheidung für ein Meerwasseraquarium sollte also wohl überlegt sein und ist insbesonders für Anfänger nicht zu empfehlen.