Menü
Aquarium Channel
Ihr Aquarium Ratgeber
Aquarium Channel
Der ultimative Fischratgeber
Aquarium Channel
Fachkundige Information rund um Ihr Aquarium

Schauaquarien und Aquazoos in Österreich

Inspirationen für die Anschaffung eines Aquariums können aus den unwahrscheinlichsten Begebenheiten entstehen. So führte der Film „Findet Nemo“ im Jahr 2003 dazu, dass sich Zoohandlungen mit zahlreichen Anfragen nach Clownfischen konfrontiert sahen. Für diese sicher hübschen Fische sind Heimaquarien aber nicht gut geeignet: Sie benötigen ein Meerwasseraquarium und Anemonenbewuchs. Für Anfänger sind die Tiere, die auch als Anemonenfische bezeichnet werden, damit nicht geeignet. Wer seinen Kindern dennoch einen echten Nemo oder andere Unterwasserexoten bieten möchte, der muss dafür nicht unbedingt mit Tauchausrüstung und Urlaub in den Tropen aufwarten.

In Österreich gibt es mehrere Schauaquarien und Aquazoos, die teils international bedeutend sind. Hier werden Sie zwar vor allem Fische und andere Aquarienbewohner finden, die für Laien nicht oder nur eingeschränkt für Heimaquarien geeignet sind; ein Blick über den eigenen Beckenrand hinaus schadet aber nie. Er hilft vielmehr, die Unterwasserwelt in ihrer Vielfalt besser zu verstehen.

Die Schauaquarien Österreichs: Ein Überblick

Das wohl bekannteste Schauaquarium in Österreich ist das „Haus des Meeres“ in Wien. Auf mehr als 3.500 Quadratmetern Schaufläche können Sie hier über 600 Tiere beobachten, der Schwerpunkt liegt auf Flora und Fauna des Mittelmeeres. Besonders gelungen ist dabei die Sammlung zur oberen Adria, dem „Hausmeer“ der Österreicher und Forschungsschwerpunkt von legendären Marinbiologen wie Rupert Riedl oder Hans Hass.

Ebenfalls in Wien befindest sich der Tiergarten Schönbrunn, einer der ältesten Zoos der Welt und Teil eines barocken Ensembles rund um Schloss Schönbrunn. Der Tiergarten verfügt auch über ein umfassendes Schauaquarium, mit Süß- und Salzwasserbecken, die Ökosysteme aus aller Welt nachstellen. Höhepunkt ist ein mehrere Meter langer Tunnel, der durch einen simulierten Mangrovenwald führt – und zwar unter Wasser. In dem Becken können auch tropische Regengüsse simuliert werden. Ein Effekt, der vor allem von Kindern begeistert aufgenommen wird. Ernsthaft interessierte Aquarianer werden sich eher über die vielen kleinen Becken freuen, die teils in hervorragendem Zustand sind.

Ein weiterer Anlaufpunkt für Aquarienfreunde in Wien ist das Naturhistorische Museum Wien. Hier finden Sie vor allem Hintergrundinformationen über aquatische Lebensräume, die Zahl der Aquarien ist beschränkt. Interessant ist die Sammlung auch aus dem Blickwinkel der Wissenschaftsgeschichte; für ein Binnenland hat Österreich nämlich erstaunlich viele Marinbiologen hervorgebracht.

In Salzburg finden Sie das „Haus der Natur“ , zu unrecht ein oft ignoriertes Juwel: Die Schauaquarien im Erdgeschoß gehören zu den besten Aquarienanlagen, die das Land zu bieten hat. Auch hier liegt der Schwerpunkt auf Flora und Fauna des Mittelmeeres. Und auch hier ist das auf die österreichische Tradition zurückzuführen, Forschung vor allem in der oberen Adria durchzuführen. Das Haus der Natur ist indes international geachtet, vor allem die Sammlung von Mittelmeerkorallen ist herausragend. Schon die Schauaquarien allein würden einen Besuch im Haus der Natur rechtfertigen.

In Oberösterreich seien Aquarianer an den Aquazoo Schmiding verwiesen. Neben den Aquarien finden Sie hier auch eine umfassende Darstellung der Erdgeschichte, mit plastischen Dinosauriermodellen. Wer sich von den kommerziellen Randerscheinungen nicht abschrecken lässt, wird mit einigen hervorragenden Aquarien belohnt, die auf 2500 Quadratmetern Schaufläche immerhin 1000 Tiere präsentieren. Der Aquazoo Schmiding liegt in der kleinen Gemeinde Krenglbach bei Wels. In der nahen Landeshauptstadt Linz hat der dort ansässige Privatzoo übrigens auch ein Vivarium mit einigen kleineren Schauaquarien.

In der Steiermark ist das Vivarium Was(s)erleben im oberen Murtal zu finden. Dieses moderne Schauaquarium in der kleinen Gemeinde Mariahof ist Teil eines Freizeitcenters im Naturpark Grebenzen. Neben der heimischen Unterwasserwelt präsentiert es aber auch tropische Fische, einen Pirinahatunnel und ein Regenwaldhaus. Das Vivarium Was(s)serleben ist eher touristisch als aquaristisch interessant.

Links: Die Websites der genannten Aquazoos

http://www.haus-des-meeres.at
http://www.zoovienna.at
http://www.nhm-wien.ac.at
http://www.hausdernatur.at
http://www.aquazooschmiding.at