Der ph–Wert im Aquarium

Der Säuregrad und seine Bedeutung

Der ph–Wert im Aquarium gibt den Säuregrad des Wassers an. Er ist neben der Sauberkeit des Wassers und der Wasserhärte der wichtigste Meßgrad im Aquarium. Fische reagieren sehr empfindlich auf die unterschiedlichen Wasserwerte, weshalb eine genaue Kontrolle und Beobachtung des ph–Wert und der Wasserhärte sehr wichtig ist. Weiches Wasser hat im Normalfall einen sauren bis neutralen ph–Wert, während hartes Wasser einen neutralen bis alkalischen (basischen) ph–Wert aufweist. Die meisten Fische fühlen sich in einem leicht alkalischen bis leicht sauren Wasser wohl.

Der richtige ph–Wert im Aquarium

Der richtige ph–Wert in Ihrem Aquarium hängt von Ihrem Fischbesatz ab. Fische, die weiches Wasser bevorzugen, benötigen eines sauren ph–Wert, während Aquarienfische, die sich in hartem Wasser wohl fühlen, einen alkalischen ph–Wert brauchen. Achten Sie darauf, dass Sie sich vor der Vergesellschaftung unterschiedlicher Fischarten über deren Ansprüche an die Wasserqualität informieren.

Senkung des ph–Werts

Den ph–Wert im Aquarium senken Sie wie folgt:

Hebung des ph–Werts

Den ph–Wert im Aquarium heben Sie so:

Gernerell gilt jedoch, dass ph–Werte unter 5,0 und über 8,5 extrem fischfeindlich sind. Mit Ausnahme von einigen wenigen Grenzgängern fühlen sich die meisten Aquarienfische in Wasser mit einem ph–Wert zwischen 6,0 und 7,4 wohl. Informieren Sie sich unbedingt vor dem Kauf bei Ihrem Zoofachhändler nach den Lebensbedingungen Ihrer Wunschfische, um hier mögliche Probleme zu vermeiden. Stellen Sie den ph–Wert in Ihrem Aquarium ein und kaufen Sie nur Fische, die sich in diesem Milieu auch wohl fühlen.

Share |

Home Sitemap Kontakt

Zum Online Shop
Aquarienfische